Comments:
Posted by Mitleser on 12/14/2011 - 11:21 AM
Natürlich fallen die Kriminalitätsraten, und zwar wegen der Langzeitmasseninhaftierung. In Deutschland gibt es Jugendliche und junge Erwachsene mit hunderten von Raubstraftaten, die mal maximal einen Wochenendarrest abgesessen haben. In den USA haben die nach dem dritten Überfall lebenslänglich und richten danach nichts mehr an. Ich bin rein subjektiv auch gegen Extremstrafen bei Normaltätern, aber man muß doch zugeben: das US-System ist effektiv.
Posted by Frank B. on 12/14/2011 - 08:17 PM
Zu Mitlesers kommentar : Das US System ist sehr uneffektiv da ein Unschuldiger genau einer zuviel ist !
Posted by Mitleser on 12/15/2011 - 08:59 AM
Unschuldige gibt es auch im Deutschen Justizvollzug. Natürlich sind es wegen der geringeren Inhaftierungsraten weniger als in den USA und sie sitzen auch nicht ganz so lange wie Jens. Da sie aber im therapeutischen deutschen Justizvollzug als Tatleugner und damit als gefährlich gelten, könnte ein als Kindermörder Fehlverurteilter bis zum Lebensende sitzen. Und der Böhringer-Mörder, der von sichbehauptet, unschuldig zu sein , hat immerhin eine Mindestverbüßungsdauer von 26 Jahren verpaßt bekommen.
Posted by Justitia on 12/15/2011 - 10:05 PM
Die Tatsache, dass überall auf der Welt unschuldige Menschen im Gefängnis sitzen, macht das Schicksal des einzelnen Betroffenen nicht weniger tragisch.
Posted by Ich on 12/16/2011 - 09:40 AM
@Mitleser: Den Begriff "effektiv", den Sie in Ihrem ersten Kommentar hier gebrauchen, empfinde ich als extrem zynisch.
Posted by Jimmy on 12/16/2011 - 11:58 AM
Offenkundig gehen Herrn Söring die Themen aus. Bevor Leser abspringen, hier mal Themenvorschläge: - Gibt es im Knast wirklich nach Rassen getrennte Gangs und hatte Herr Söring im Zuge dessen, Kontakt zur "aryan brotherhood" oder ähnlichen "Organisationen"? - Wie ändern sich die Pläne, wenn die GOP die Wahl 2013 gewinnen solltet? - Kleines Info Update ("wahrer Täter", Haftüberstellungsklage, privat Schnüffler)
Posted by Mitleser on 12/16/2011 - 02:21 PM
So zynisch ist das nicht. Denn das Leid auf Seiten der Langzeitgefangenen wird ausgeglichen durch kein Leid bei Leuten, die durch die hohe Inhaftierungsrate kein Opfer von Gewalt geworden sind. Einen Kompromiss zwischen deutschem und amerikanischem Rechtssystem fände ich sinnvoll: deutlich höhere Haftstrafen bei jungen Gewalttätern, die diese bis in ihre 30er in Haft hält. Bei sexuell motivierten Hangtätern eine Dauerverwahrung. Bei allen anderen das jetzige liberale System.
Posted by Pinguin on 12/16/2011 - 03:30 PM
Fakt ist, es kann sich doch niemand vorstellen was es bedeutet 25 im Gefängnis unter diesen Bedingungen leben zu müssen. Gerade jetzt zu Weihnachten muss es besonders schlimm sein
Posted by Ehrenbürger on 12/17/2011 - 10:37 AM
Jens, ich finde deinen Blogeintrag sehr gut! Und vor allem, dass man das echt mal verbreiten muss, wie im wahrsten Sinne des Wortes auf eure Kosten nicht nur Stimmenfang betrieben wird, sondern auch noch mit euch Gefangenen Kohle gemacht wird! Und was die neunmalklugen Stänkerer angeht: Jens, es ist deine Website, dein Blog und es ist dein Leben, über das du schreibst! Und das interessiert mich!
Posted by F. Hase on 12/17/2011 - 10:41 AM
Mich würde es gar nicht wundern, wenn Jens bald gar keine Blog-Einträge mehr schreiben mögen würde. Bei den Kommentaren, die hier zum Teil abgegeben werden... "Offenkundig gehen Herrn Söring die Themen aus. Bevor Leser abspringen, hier mal Themenvorschläge" Eine höflich formulierte Bitte oder Interessensbekundung wäre wohl deutlich angebrachter gewesen. Und den Gedanken eines unzynisch gemeinten "Leidensausgleichs" könnte ich als Gefängnisinsasse wohl kaum ertragen, ohne schreien zu wollen. Ob zu recht inhaftiert oder nicht: Auch Gefangene sind MENSCHEN! @Pinguin: Ihnen kann ich nur aus vollstem Herzen zustimmen.
Posted by V. Neiss on 12/17/2011 - 12:24 PM
Auch ich muss so manchen Euro 2x umdrehen, bevor ich ihn ausgebe, aber jedes Blatt Toilettenpapier (bildlich oder auch tatsächlich) umdrehen zu müssen, das finde ich echt heftig! Die Versorgung mit Lebensmitteln in ausreichender (!) Menge und auch mit elementaren Bedarfsartikeln wie eben Toilettenpapier sollte im Gefängnis selbstverständlich sein - zumindest in sogenannten "zivilisierten" Staaten. Die beschriebenen Zustände sind eine echte Schande!
Posted by Roman on 12/18/2011 - 01:20 PM
Ich bin der Meinung, dass man den Nörgler, der meint, dass Jens die Themen ausgehen, nicht so ernst nehmen sollte. Bisher war ich immer sehr beeindruckt, dass er recht vielfältig schreibt, obwohl sein Leben auf ein Gefängnis begrenzt ist. Sehr genial fand ich auch den letzten Satz mit der Gefängnisnutte. Das hat die Sache sehr gut abgerundet. Und ich mag auch den tragisch-komischen Humor von dir, Jens. Behalte weiter deinen offenen Horizont, der über jede Gefängnismauer hinausblickt. Ich würde gern wissen, wie du Weihnachten im Gefängnis feierst, und vielleicht schreibst du darüber im nächsten Blog-Eintrag.
Posted by Kritiker on 12/18/2011 - 03:30 PM
Ein kleiner Nebenaspekt: In diesem Gefängnis scheint man es mit der Sicherheit nicht allzu genau zu nehmen. Vorher angekündigte Pseudo-Zellendurchsuchungen, viele Gefangene tragen shanks mit sich rum und anscheinend kann man ohne Probleme in die Zellen von anderen einbrechen.
Posted by Surferin on 12/18/2011 - 08:33 PM
@Roman: Sie sprechen mir aus der Seele! Lieber Herr Söring, alles Gute für Sie in diesen vermutlich besonders schweren "Feier"-Tagen!
Posted by Jimmy on 12/19/2011 - 02:51 PM
Ich habe lediglich darauf verwiesen, dass das Thema „Knastkapitalismus" bereits ausgeschlachtet wurde. Davon abgesehen haben unreflxierte Beifallsstürme noch keinem geholfen. Schon ulkig, dass möchtegern Gutmenschen das weniger verstehen, als ein Mann der seit 25 Jahren eingekerkert ist und für den Freiheit ein abstrakter Begriff ist.
Posted by F. Hase on 12/19/2011 - 08:44 PM
@Jimmy: Was auch noch keinem geholfen hat, sind Unterstellungen. Woher wollen Sie wissen, dass die "Beifallsstürme" unreflektiert sind? Vielleicht sind andere Leute einfach nicht Ihrer Meinung? Könnte doch sein ... "möchtegern Gutmenschen" ist sicher die Retourkutsche für "neunmalkluge Stänkerer" und "Nörgler" - hilft allerdings auch nicht wirklich weiter. Und im übrigen glaube ich, dass es gerade die "Gutmenschen" sind, auf die Jens letztlich wirklich bauen kann.
Posted by Frank B. on 12/20/2011 - 08:10 PM
@Roman ;Auch mir sprechen Sie aus der Seele ! Und Lieber Herr Söring machen Sie weiter so ! Uns sollte die anstehende Weihnachtsfeier klar machen das Jens wieder ein Jahr in diesem Knast verbracht hat und das wir genauso wie Jens nicht aufhören dürfen daran zu Arbeiten das sich sieser zustand bald ändert !
Posted by Jeanettte C. on 12/21/2011 - 08:19 AM
Ihr Bericht über die Zustände in amerikanischen Gefängnissen hat mich sehr erschüttert. Gefangene haben nicht genug zum Essen und außerdem wird ihnen das zum täglichen Leben Notwendige zu Wucherpreisen verkauft, obwohl diese Sachen wie Hygieneartikel eigentlich gestellt werden müssten - und das alles aus Gier und Profitsucht. Die Vereinigten Staaten von Amerika stehen moralisch am Abgrund. - Ich wünsche Ihnen, Herr Söring, dass sie möglichst bald nach Deutschland zurückkehren können.
Posted by Tommy on 12/24/2011 - 04:47 PM
Ich glaube nicht, das der moralische Anspruch in Deutschland ein besserer ist, als der Amerikanische. Man kann doch die Amerikanern nicht moralisch verteufeln, nur weil sie eine andere Auffassung vom Strafvollzug haben, als wir Europäer. Wer von den Usern hier, die sich mit den amerikanischen Inhaftierten solidarisieren, entwickelt denn das gleiche Mitleid, für in Deutschland inhaftierte Straftäter?

Post comment
Name
 *
Email Address

Message
(max 750 characters)
*
* Required Fields
Note: All comments are subject to approval. Your comment will not appear until it has been approved.